« Alles wird zerstört. Alles.

Wir sind zwar nur Wanderer, und deswegen daran gewöhnt, häufig umziehen zu müssen. Aber eine solche Katastrophe haben wir nie miterlebt.

Dort wo wir herkommen ist die Gewalt an erster Stelle. Unsicherheit ist vorprogrammiert.

Also warum verwundert uns nun eine so gewaltige Zerstörung ?

Vielleicht, weil sie ohne einen Hauch von Gewalt geschieht?

Zerstörung ist doch eine Folge der Gewalt. Wie kann das also sein ?

Meine Nachbarin flieht schon, der grässliche Lärm macht sich überall breit.

Riesige Gestalten ziehen einen Sturm mit sich, der alles mitreißt, was es kann.

Diese Gestalten bewegen sich auch langsam, aber scheinbar zielsicher.

Sie beachten mich, und meine Nachbarin kaum, und es ist, als gingen sie einfach ihrer alltäglichen Arbeit nach.

Wissen sie überhaupt, welche Angst wir verspüren ? Welche Verwüstung sie in unserem Leben hinterlässt ? Welche Unsicherheit und Ungewissheit, was als nächstes passieren könnte, und welche Macht sie über die Welt haben ?

Welche Art von Monster kann das alles ignorieren ? Das kann doch nicht von dieser Welt sein !

…Nun, vielleicht ist es das auch gar nicht ?

Vielleicht sind diese Kreaturen auch nicht von hier, sondern von einem weit entferntem Universum. Oder einer unfassbar identisch-aussehenden Dimension !

Sie sehen zumindest fast so aus wie wir, haben aber einige Arme und Beine weniger.

Hm.

Ob sie denken können ?

So denken können wie ich ? Wie wir ?

Können sie auch über solche fremde Galaxien nachdenken ? So weise philosophieren, wie sie nur können, und dabei so viel Spaß an ihrem Leben haben, wie wir ?

Aber… Wir sind doch die klügsten Wesen in unserem Universum, richtig ?

Wir haben unsere automatische Versorgung und professionelle Lagerung der Lebensmittel,

ein riesiges Netzwerk untereinander, sowie Unterkünfte von allerhöchstem Komfort.

Gut, mit dem Klima können wir noch nicht überall mithalten, aber welches abgefahrene Wesen könnte das wohl schon, hm ?

Haben diese seltsamen Gestalten so etwas ? Pah, wohl kaum !

Es ist wahrscheinlich reiner Zufall, dass sie überhaupt existieren…

Reiner Zufall, dass sie, so wie wir, überleben wollen….

Aber dafür müssen sie uns doch keine solche Angst einjagen !

Nicht alles zerstören, nur weil ihnen langweilig ist !

Moment Mal… Vielleicht dient das irgendeinem höherem, bedeutendem Zwecke ?

Einer Einigung, die nur das Leben selbst, und nichts anderen beschreibt….

Wäre dann der Tod nicht auch Teil des Lebens ?

Hach, diese Kreaturen wissen das bestimmt !

Ich wünschte sie könnten sich mal auf unsere Welt begeben, mit uns reden, uns versuchen zu verstehen…

Ich meine, vielleicht wissen die nichts über unsere Existenz, aber würden uns sehr wertschätzen, wenn wir uns kennenlernen würden ! Dann wären sie bestimmt auch nicht mehr so gemein zu uns, und würden uns neue Rätsel und Mysterien in die Welt setzen, die wir wie blöde versuchen müssen zu lösen….

Obwohl, eigentl- »

Just in dem Moment wurde die kleine, unbedeutsame Spinne vom Staubsauger eingesogen.

Jimmie, der eigentlich sehr vorsichtig war, und der Spinne (oder sonstigen kleinen Tieren) nie etwas böses wollte, entschuldigte sich kurz mit einem leisen : « …‘tschuldige Spinni… »

Er war nun mit dem Putzen des Hauses fertig geworden.

Daraufhin kam sein sehr junger Stiefbruder Mike aus dem Wohnzimmer angerannt, und wollte Jimmie nun sein neuesten Theorien berichten. Er ist sehr klug für sein Alter, und hat gerade die Nachrichten geschaut.

Allerdings hat Mike ein seltsames Hobby.

Wie jedes Mal, redete Mike über Verschwörungstheorien.

Die Außerirdischen sollen die neuesten Naturkatastrophen hervorgerufen haben, über die auf jedem Sender im Fernsehen berichtet wird.

« Alles wurde zerstört. Alles ! », schrie Mike.

« Das können doch nur Außerirdische gewesen sein ! Glaubst du, die wissen eigentlich, wie viel Schaden die uns damit anrichten ?  »

Jimmie schüttelte den Kopf. Und hielt dann plötzlich inne.

Er dachte an eine Zerstörung, ohne Gewalt. Und an eine Schöpfung, ohne Gutmütigkeit.

« Alles wird zerstört werden… », murmelte er. Seine Erkenntnis ließ ihn für den Tag nicht mehr los.

Und für einen Moment wusste er, wie sich die kleine Spinne nun fühlte.


Merci beaucoup pour avoir lu cette histoire! (= Vielen Dank, diese Geschichte gelesen zu haben!)

Schreibt mir gerne in die Kommentare was ihr von dem Inhalt der Geschichte denkt. Wie gesagt, vage Diskusionen und Interpretationen sind hier immer erwünscht!

With that said: Ich wünsche euch noch einen wunderschönen Tag, bleibt neugierig, und…

Vielen Dank für’s Lesen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: