Ich starrte in die Leere. Es war eine schöne Leere.

Leer halt. Was gibt es da noch großartig zu sagen ?

Was genau erwartest du dir daraus, wenn ich dir etwas erzähle, was schon mit einem so unnützem Thema wie die « Leere » anfängt ?

Hast du vielleicht so etwas wie die Hoffnung, dass sich doch noch etwas sinnvolles ergeben wird ?

Liest du dir das gerade bewusst durch, oder nur weil dein Hirn schon derart an diesen Prozess des Überspringen und wegklicken gewöhnt ist ? Kann ja sein.

Aber wenn du hoffen würdest…nein, könntest…dann würde sich vielleicht zumindest doch noch etwas sinnvolles ergeben.

Nicht, dass du etwas an der restlichen Geschichte noch ändern würdest, während deine Augen diese Buchstaben betrachten, an dein Gehirn leiten, und sie in sinnvolle Informationen umwandelt., aber hoffen könntest du trotzdem.

Auch könntest du dich hinterfragen, weshalb du gerade einen solchen Drang dazu verspürst Kurzgeschichten zu lesen. Schon komisch. Dein Gehirn würde sich selber fragen warum es so scheiße ist, und nur ein dummes Gehirn würde nicht lügen, und sagen, dass es das nicht wäre.

Also ist der eigentliche Protagonist nicht die Person, die diese Kurzgeschichte mit ihren Händen vor die Augen geführt hat. Es ist das Gehirn, das in dem Kopf dieser Person sitzt, und sich wundert, weshalb es plötzlich angesprochen wird.

Dieser kleine graue Nervenknäuel fühlte sich schon immer ziemlich vergessen, weil große Entdeckungen, Ideen und Theorien ja eigentlich nur von ihm stammten, die Menschen aber die Person hinter der ganzen Sache gesehen haben.

Wenn sich eine Person verrückt oder einfach nur seltsam verhalten hat, dann heißt das nicht immer, dass sie auch so sein möchte. Seien es nun komische Wörter die ausgeprochen werden, komische Verhaltensmuster, Geräusche oder fehlende Allgemeinbildung : Es gibt zwar einen allgemeinen Standard an Allgemeinwissen, aber der bringt auch nur den durchschnittlichen Menschen etwas, um Gehirne auf ihrer Ebene fiinden zu können, während wirklich geniale Gehirne für den manchen so fundamental grundlegendes und selbstverständliches, einfach nicht derart wichtig erscheint, aber dafür wissen, dass sich die Luft aus ca. 70 % Stickstoff, und nur ca. 20 % Sauerstoff zusammensetzt.

Du, der du das liest, hat jetzt wahrscheinlich ein Gehirn, das sich zumindest etwas wertgeschätzter fühlt, als es normalerweise gewohnt ist. Dein Gehirn ist jetzt zufrieden, und möchte mehr über diese Welt lernen. So viel es nunmal geht. Bis an das absolute Limit !

Na, bis du jetzt dankbar dafür in die Leere gestaart zu haben ? Dein Hirn ist es auf jeden Fall.


Ich wünsche, wie immer, noch einen wunderschönen Tag, bleibt neugierig, und…

Vielen Dank. Für’s Lesen, und dafür, einfach da zu sein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: